Teilnehmer Feedback Pilgerreise Avalon

Im September 2017 fand bereits einmal eine Avalon Reise für Seminarteilnehmer meiner Ausbildung zum Energieheiler statt. Hier findest du deren Feedback zu dieser Pilgerreise mit weitest gehend gleichem Inhalt (aber an 5 Reisetagen).

1. Meine Erwartungen und Hoffnungen vor der Reise:

  • Erwartungen hatte ich nicht wirklich, da ich keine Ahnung hatte was auf mich zukommen wird. Meine Hoffnung war es zu mir zu finden mich spirituell Weiterzuentwickeln und auf meinem Weg wieder voran zukommen und über meine Bestimmung und Vergangenheit zu erfahren.

 

  • Ich wollte unbedingt eine Göttinen-Zeremonie mitmachen, und damit meine weibliche Seite spüren und stärken und ich wollte in Stonehenge die Steine spüren. Ich habe gehofft, ein spirituelles Erlebnis zu haben und viele Informationen zu den Orten zu bekommen und ich hatte ein bisschen Bedenken bezüglich der Doppelzimmer, da ich das Zimmer mit einer mir unbekannten Person teilen musste. Aber Sabine kann eine Gruppe managen und somit hatte ich weniger Bedenken als sonst und freute mich auf eine abwechslungsreiche Woche.

 

  • Erleben der Avalon-Energien, Heilung erfahren, Erkenntnisse gewinnen.

 

  • Ich habe mir gewünscht, dass ich durch die Reise endlich meinen Weg finden werde. Gleich beim ersten Kraftort kam auch der erste Hinweis dazu. 

2. Das hat mich an der Avalon Reise begeistert:

  • Die Orte, die Energien, die Menschen. Die Orte waren traumhaft schön und wie sie unterschiedlich mit einem kommuniziert haben war ein wahres Wunder. Die Energien waren so unterschiedlich stark und doch sanft. Die Gruppe, als wäre es eine lange verlorene Familie. Aber auch die Ruhe der Menschen vor Ort. 

 

  • Für mich war die Avalon Reise sehr inspirierend. Sehr gut organisiert und gemanaged von Sabine. Sie hat meine Erwartungen übertroffen. Die Gruppe (9 Personen) war harmonisch. Schön fand ich, dass wir morgens immer eine Karten-Legung für den Tag gemacht haben und somit eine für jeden individuelle Geschichte entstanden ist. Die Gruppe bestand aus lauter „Weiße Zeit Heiler - Absolventen“ und somit waren die Kommunikation und die Interessen auf einem gleichen Niveau. Jedes Mitglied der Gruppe hatte Verständnis dafür, dass jeder unterschiedliche Begabungen und Sensibilitäten hat. D.h. die Gruppe war immer da, aber man konnte sich auch abseits von der Gruppe alleine konzentrieren, wenn man das benötigte. Das Highlight war für mich der Besuch von „Chalice Well“ und „Glastonbury Tor“. Aber eigentlich war jedes Event interessant. Das B&B war ansprechend und Glastonbury ist ein sehr charmanter und traditionsbewusster Ort. Das Frühstück war in Ordnung. Stonehenge bei Sonnenaufgang war ein weiteres Highlight. Die Steine zu spüren und die Atmosphäre der feierlichen Zeremonie durch Einheimische zu erfahren war sehr interessant. Tintagel Castel war atemberaubend. Antike Ruinen auf dem vom Atlantik umspülten Felsen, bei strahlend blauem Himmel und 22 Grad.

 

  • Die Reise hatte für mich einen super roten Faden, vom Pilgertagebuch mit der Beschreibung der heiligen Stätten über die täglichen Tagesorakel-Legungen von Sabine bis hin zu den Ritualen / Erlebnissen an den Stätten selbst und der Möglichkeit, diese dann wiederum im eigenen Tagebuch festzuhalten. Sehr stimmig! Die Energien mancher Stätten haben mich persönlich extrem berührt und ich bin als eine Andere/Weiter-Entwickelte heimgefahren im Vergleich zu der, die dort angekommen war ;-) 

 

  • Alles, Glastonbury an sich…. Die Kraftorte, der eine mehr, der andere noch mehr. Auch die Gruppe hat sehr gut zusammengepasst. Es war alles sehr harmonisch und ausgeglichen. Meine Lieblingsplätze waren der Tor und die Abbey, sowie Stonehenge und Tintagel… aber auch die Weiße Quelle und Chalice Well.

3. Das hat mich auf der Reise überrascht bzw. neue Erkenntnisse gebracht:

  • Wie weit ich in meiner Entwicklung doch bereits bin und aber doch so viel neues immer wieder dazulerne. Das es schön ist neue „Energien“ zu erhalten, aber man es doch in einer gesunden Dosis braucht um es verarbeiten zu können. Dass ich immer noch damit beschäftigt bin, alles zu sortieren und die Puzzlestücke langsam zusammen zu setzen.

 

 

  • Ich habe persönlich mitgenommen, dass ich keine Vorurteile haben sollte, alleine als Frau in einer Gruppe unterwegs zu sein. Es war überwiegend positiv. Diese spirituelle Reise stärkt mich auf meinem weiteren spirituellen Weg. Ich habe genau die zu mir passenden Erfahrungen gemacht und die Liebe, die ich dabei erfahren habe, stärkt mich, macht mich zufrieden und gibt mir die Gewissheit, dass ich auf dem richtigen Weg bin. So eine tolle spirituelle Pilgerreise macht Lust auf mehr… ich hoffe Sabine kennt noch viel mehr Kraftorte und wird noch viel mehr Reisen anbieten oder sogar eine weitere Glastonbury Reise mit weiteren Orten und  Themen.

 

  • Ich reise an sich lieber „auf eigene Faust“ als mit einer Gruppe. Durfte aber auf dieser Reise erfahren, wie wertvoll es war, von Sabine durchgeführt zu werden. So konnte ich mich voll auf die Erfahrungen dort einlassen und musste nichts Planen/Organisieren etc. Schön war, dass es die Möglichkeit gab, Erfahrungen in der Gruppe mit anderen zu teilen und nach Bedarf auch für sich alleine zu sein, die Mischung zwischen beidem war gut. 

 

  • Überrascht hat mich, wie stark die Energien zu spüren waren, wie stark sie einen verändert haben und das Gefühl, zu Hause zu sein.  

4. Beschreibe für jemand anderen, was du persönlich von dieser Reise für dich mitgenommen hast?

  • Es ist schwer etwas Unbeschreibliches zu beschreiben, jeder sollte es selbst erleben, da auch jeder eine andere Wahrnehmung hat und ganz andere Dinge erleben kann wie der andere. Je nachdem was für einen selbst wichtig ist oder was man neues bekommen und erfahren soll. Jeder, der den Ruf verspürt, dem kann ich es nur ans Herz legen diese Reise zu machen und seinem Herz zu folgen, es zu öffnen und sich überraschen zu lassen.

 

  • Für mich war besonders berührend, die Nähe zu den Naturwelten und –wesen so direkt spüren zu können. Diese Nähe spüre ich auch jetzt daheim noch weiter. Nachhaltig verändert hat mich die heilsame Wirkungskraft der Heilquellen in Glastonbury. In tiefen Meditationen und inneren Bildern durfte ich dort Heilung und Ausgleich von weiblichen und männlichen Energien in mir erleben. Mit den Wassern, die ich mir von dort mitgenommen habe, kann ich diese Wirkung zuhause nachspüren und setzen lassen. Avalon ist für mich Magie pur, mysteriös, wunderschön und in jedem Moment wieder anders/neu.

 

  • Ich habe persönlich mitgenommen, dass ich keine Vorurteile haben sollte, alleine als Frau in einer Gruppe unterwegs zu sein. Es war überwiegend positiv. Diese spirituelle Reise stärkt mich auf meinem weiteren spirituellen Weg. Ich habe genau die zu mir passenden Erfahrungen gemacht und die Liebe, die ich dabei erfahren habe, stärkt mich, macht mich zufrieden und gibt mir die Gewissheit, dass ich auf dem richtigen Weg bin. So eine tolle spirituelle Pilgerreise macht Lust auf mehr… ich hoffe Sabine kennt noch viel mehr Kraftorte und wird noch viel mehr Reisen anbieten oder sogar eine weitere Glastonbury Reise mit weiteren Orten und  Themen.

 

  • Avalon – eine Reise in eine andere Zeit, in eine andere Energie, in eine andere, friedvolle Welt. Avalon verändert einen.

1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 exkl. MwSt.